Die Düsseldorfer Tabelle regelt den Kindesunterhalt. Um eine pauschale und einfache Berechnung des Unterhalts zu ermöglichen, wird der Unterhalt (nur) in vier Altersstufen berechnet: von 0-5, von 6-11, von 12-17 und ab 18 Jahren. Es gilt hierbei immer eine nächsthöhere Altersstufe ab dem ersten eines Monats, in dem das neue Lebensalter erreicht wird. Der Unterhalt steigt mit jeder Altersgruppe an. Es empfiehlt sich daher für den Kindesunterhalt einen dynamischen Unterhalt über alle Altersgruppen zu vereinbaren. Dann steigt der Unterhalt automatisch mit der neuen Altersstufe an. Wird diese nicht vereinbart, so muss beim Erreichen einer jeden neuen Altersstufe der Unterhalt abgeändert werden – und, wenn sich der Unterhaltspflichtige weigert, ein Unterhaltsabänderungsverfahren vor Gericht geführt werden.