Die internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte beschäftigt sich mit der Frage, ob für den konkreten Sachverhalt überhaupt ein deutsches Gericht zuständig ist. Dies ist natürlich wichtig: wird die Klage bei einem unzuständigen Gericht eingereicht, wird die Klage abgewiesen. Die Internationale Zuständigkeit ist nur dann zu prüfen, wenn ein grenzüberschreitender Sachverhalt vorliegt. Bei Scheidungen ist dies dann der Fall, wenn mindestens einer der Ehegatten eine ausländische Staatsangehörigkeit hat. Welches Gericht nun zuständig ist, muss für die Scheidung, den Unterhalt, das Sorgerecht, das Güterrecht etc. jeweils gesondert ermittelt werden. Beim Güterrecht besteht z. B. eine besondere Regelung nicht, sodass die Zuständigkeit der deutschen Gerichte gegeben ist, wenn der Antragsgegner seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat.