Das internationale Scheidungsrecht kommt immer dann zur Anwendung, wenn zumindest einer der Ehepartner eine ausländische Staatsangehörigkeit hat. Hierbei sind immer zwei Gesichtspunkte zu prüfen: die internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte (kann ich den Antrag in Deutschland stellen) und das bei den Gerichten anwendbare Recht. Die Rechtsnormen, welche diese Fragen klären, heißen Kolissionsnormen. Sie sind zum Teil in den Einführungsgesetzen zum BGB enthalten, zum Teil gibt es aber europäische Verordnungen, die anstelle des BGB die Kollission regeln.

Das Kolissionsrecht, das sich z. B. mit dem Zugewinnausgleich beschäftigt, ist im BGB niedergelegt, während das Kolissionsrecht, das sich mit Unterhalt befasst, in der EuUnterhalts-Verordnung geregelt ist.