Eine Scheidungsvereinbarung ist nichts anderes als ein Ehevertrag. In der Regel werden in einer Scheidungsvereinbarung Regelungen zum Güterrecht, zum nachehelichen Unterhalt zum Versorgungsausgleich, zu den Haushaltsgegenständen und zur Ehewohnung vereinbart. Hierbei muss aber genau geprüft werden, was rechtlich überhaupt vereinbar ist, in welcher Form die Vereinbarung abgeschlossen werden muss und – wie bei jeder Vereinbarung wichtig – und welche Regelung für beide Beteiligten sinnvoll und ausgewogen ist (weil schließlich beider der Vereinbarung zustimmen müssen). Wenn eine Vereinbarung aber einen der Beteiligten krass benachteiligt, so kann eine Inhaltskontrolle durch Gerichte vorgenommen werden und ggf. die Vereinbarung aufgehoben werden.