Beim Zugewinnausgleich im Rahmen einer Scheidung ist das Endvermögen eines Ehegatten zu einem Stichtag zu bewerten. Der entscheidende Tag für das Endvermögen ist die Beendigung des Güterstandes. Dies ist damit der Tag, an dem der Gegenseite der Scheidungsantrag zugestellt wird. Auch hier gilt: nicht einen Tag früher und nicht einen Tag später. Damit hat natürlich derjenige, der den Scheidungsantrag stellt, in der Hand, wann der Tag eintritt. Nicht selten wird der andere von der Zustellung des Scheidungsantrags überrascht. Dennoch gilt dann der Tag der Zustellung und der andere hat dann keine Gestaltungsmöglichkeiten, aber auch keine Manipulationsmöglichkeiten mehr.