Die Unterhaltshöhe, die im Rahmen des Kindesunterhalts geschuldet ist, hängt von der Lebensstellung der Eltern ab. Beide Elternteile sind dabei unterhaltspflichtig. Der Unterhalt kann in bar (also in Geld) oder als Naturalunterhalt (also in Kost und Logis) geleistet werden. Nach einer Trennung von Eltern hat allerdings derjenige, der das Kind betreut das Bestimmungsrecht, wer welchen Unterhalt leisten muss. In der Regel leistet dann der Betreuende den Naturalunterhalt und der andere den Barunterhalt. Wieviel er zahlen muss, ergibt sich insoweit aus der Düsseldorfer Tabelle. Diese legt zur möglichst gleichmäßigen Behandlung von Kindern pauschale Sätze fest. Die konkrete Höhe richtet sich dann nach dem bereinigten Nettoeinommen des Unterhaltspflichtigen und dem Alter des Kindes – dabei wird aber noch das Kindergeld berücksichtigt.