Der Vorsorgeunterhalt ist der eigentlich richtige Begriff für den zumeist in der Praxis verwendeten Begriff des Altersvorsorgeunterhalts. Dieser Unterhalt ist ein Teilanspruch des Unterhalts zwischen Ehegatten und soll die Kosten für eine angemessene Vorsorge durch Versicherungen sicher stellen. Er umfasst dabei die Vorsorgebereiche Alter (daher der Begriff Altersvorsorgeunterhalt) und Erwerbsminderung. Die Berechnung des Altersvorsorgeunterhalts erfolgt anhand der Bremer Tabelle – im Einzelne beim Stichwort Altersvorsorgeunterhalt erläutert; die Ermittlung der Kosten für die Vorsorge für Erwerbsminderung erfolgt auf Basis der tatsächlichen Kosten. Der Vorsorgeunterhalt ist zweckgebunden und muss für den jeweiligen Sicherungszweck auch tatsächlich verwendet werden.